www.laserschneiden.ch

www.laserschneiden.ch

Metallschneiden mit Laser

BlechTechnik

BlechTechnik ist mit der Verarbeitung von Metallrohstoffen zu Blech befasst, einem flachen Walzwerkfertigprodukt in Tafelform. Beinahe jedes Metall lässt sich zu Blechen verarbeiten.

Wenn die Bleche besonders dünn gewalzt werden (Dicke weniger als 60 µm), bezeichnet man sie als Folie. Dazu zählen etwa Stanniol, Blattgold und Aluminiumfolie. Der Herstellungsprozess erfolgt dennoch prinzipiell per BlechTechnik. Vorprodukte des Walzens sind Brammen, die im Block- oder Stranggussverfahren entstehen. Es handelt sich um eine erste Formgebung nach der Verhüttung von Metallen, weitere Formen wären der Formguss, Knüppel und Blöcke.

Leistungen der BlechTechnik
Unternehmen der entsprechenden Branche bieten ein Paket von Produktions- und Dienstleistungen an, das zu differenzierten Endprodukten führt. Dazu gehören:

  • Planung & Beratung zur technischen Machbarkeit
  • Wirtschaftlichkeitsuntersuchung
  • Konstruktionslösungen
  • Blechherstellung und -bearbeitung für verschiedene Branchen
  • Baugruppenfertigung mit Komponentenauswahl
  • Logistik

Am Herstellungsprozess von Blechen sind Teams aus Ingenieuren, technischen Produktdesignern und Maschinenbautechnikern beteiligt. Gebündeltes Know-how sorgt dafür, dass funktionelle Anforderungen, die wirtschaftliche Produktion und eine hochwertige Optik gewährleistet werden. Bei der Blechbearbeitung kommen moderne CAD-Systeme, Laser-/Stanztechnik, Abkanttechnik und Maschinen zum Richten, Fräsen, Entgraten, Schleifen und Richten zum Einsatz. Herstellungsverfahren der Bleche sind Warm- und Kaltwalzen, wobei wiederum beim Warmwalzen das reversierende und das kontinuierliche Verfahren unterschieden werden. Reversierendes Warmwalzen (Quartowalzen) eignet sich für die Herstellung von Grobbleche, die über fünf Millimeter dick und ab zwei Meter breit sind. Diese Bleche können für spezielle Anwendungen reversierend zu Feinblechen gewalzt werden, um bestimmte Texturen zu erzeugen. Das kontinuierliche Verfahren auf dem Warmbreitband walzt dünnere Brammen bis 20 cm Dicke auf zwei bis 15 mm herunter. Kaltwalzen kann als Verfahren nur dem Warmwalzen nachgeschaltet werden, es entsteht Blech mit Dicken unter drei Millimeter.

BlechTechnik Produkte im Einsatz
Bleche werden überall benötigt. Es sind Grob- und Feinbleche zu unterscheiden, zudem können Bleche verzinkt, verzinnt, verkupfert, emailliert, vernickelt, lackiert oder mit Kunststoff beschichtet sein. Hauptverbrauchergruppen von Feinblechen sind die Fahrzeugtechnik mit rund 42 Prozent Verarbeitungsanteil, gefolgt von der Metallindustrie mit rund 20 Prozent und der Elektrotechnik mit ≈ 15 Prozent. Einzelne Verwendungsbereiche sind:

  • Maschinenbau
  • Haushaltsgerätebau
  • Stahl- und Brückenbau
  • Automobilbau
  • Schiffbau inklusive Offshorebauwerken
  • Rohrleitungsbau (Gasleitungen)
  • Schienenfahrzeugbau

Neben Feinblech werden auch Grob- und Mittelbleche benötigt, wobei letztere nicht mehr genormt sind. Die Industrie unterscheidet dennoch immer noch die Feinbleche mit unter drei Millimetern Dicke, Mittelbleche zwischen 3,00 bis 4,75 mm und Grobbleche ab 4,76 mm Dicke. Die Blechformate sind ebenfalls als Tafel im Klein-, Mittel- und Großformat genormt (zwischen 100 x 200 bis 150 x 300 cm), es gibt noch weitere Formate in Standard- und Überlängen und bis hin zu 4,0 x 16,0 m. Solche großen Formate der BlechTechnik benötigt der Brückenbau, auch im Pipelinebau und auf Bohrplattformen kommen sie zum Einsatz.

Comments are closed.