Die psychologische Beratung

Psychologische Beratung kann immer dann eine Hilfestellung bieten, wenn es um die Überwindung und Lösung von sozialen und persönlichen Konflikten geht. Stress, Burnout, Depression – sicherlich haben die meisten schon einmal von diesen Volkskrankheiten gehört. Um ihnen vorzubeugen und entgegenzuwirken, bietet sich eine psychologische Beratung an. Andere Themenbereiche der psychologischen Beratung sind unter anderem allgemeine Lebensberatung, Konfliktberatung, Entscheidungsberatung, Mobbingberatung, Opferberatung, Personalberatung, Berufsberatung, Studienberatung, Bildungsberatung, Ehe- und Partnerschaftsberatung, Erziehungsberatung, Familienberatung, Jugend- und Drogenberatung, genetische Beratung, Beratung für Menschen mit Behinderung und Beratung bei speziellen Krankheiten.

Die psychologische Beratung setzt in erster Linie auf das psychologische Gespräch zwischen dem “Patienten” und dem Psychologen. Hier sollen Konflikte erkannt und gelöst werden. Der Psychologe sollte hierbei immer ausreichend Zeit und ein offenes Ohr für die Anliegen seiner Patienten haben. Dies bietet die Grundlage für eine erfolgreiche Konfliktlösung. Auch eine gute zwischenmenschliche Beziehung zwischen “Patient” und Psychologen ist zum Aufbauen eines Vertrauensverhältnisses von Seiten des “Patienten” erforderlich. Nur wer Vertrauen und Sympathie für seinen Psychologen empfindet, wird diesem mit der nötigen Offenheit begegnen.

Ist all dies gegeben, ka19721nn gemeinsam mit verschiedenen Methoden an einer Verbesserung der subjektiven Zufriedenheit und Lebensqualität gearbeitet werden. Der Therapeut trifft dabei im Idealfall gemeinsam mit dem “Patienten” die Entscheidung über die angewandte Methode. Manche Menschen kommen besser mit einem verhaltenstherapeutischen Ansatz klar, während andere auf Tiefenpsychologie schwören. Allerdings können auch beide Ansätze miteinander verknüpft und durch weitere Methoden erweitert werden.

Im Gegensatz zur Psychotherapie, die sich der Heilung und Linderung von psychischen Störungen mit Krankheitswert verschrieben hat, geht die psychologische Beratung davon aus, dass der Klient eigentlich noch gesund ist. Um diese Gesundheit zu schützen, sollen Ansätze zur Lösung der oben genannten Konflikte geboten werden. Ist dies erfolgreich, sieht sich der Klient im Alltag wesentlich weniger Problemen ausgesetzt als vorher. Zudem kann die psychologische Beratung auch prophylaktisch dazu dienen, aufkeimende Konfliktsituationen zu meiden oder zu bereinigen.